Textwettbewerb “Viele aus 80 Millionen.”

Mit diesem Link kommst du direkt auf die Wettbewerbsseite!

https://mgveintrachtbargen.com/?page_id=3732&preview=true

„Viele aus 80 Millionen“ als Sinnbild der Hoffnung

Kreative Texter gesucht – MGV Bargen startet mit Vereins-Wettbewerb in Jubiläumsjahr

Helmstadt-Bargen (oh)

„So viel geplant, und nichts ist geschehn. So viel passiert, das wir nicht verstehn. Es wird nicht leicht, aber wir schaffen’s schon, denn wir sind nicht alleine, wir sind Viele aus 80 Millionen.“ Dieser abgeänderte Refrain des bekannten Popsongs von Max Giesinger soll die Basis und gleichzeitig das Motto für einen Textwettbewerb bilden, den die Sänger des MGV Bargen für alle Vereine in der Region als Projekt starten. Aber der Reihe nach. Seit über einem Jahr legt die Corona-Pandemie das öffentliche Leben nahezu völlig lahm. Die klassische Vereinsarbeit der rund 350.000 bundesweiten Vereine mit Training und Spiel, Erfolg und Misserfolg, Probe und Auftritt, Organisation und vor allem geselligem Beisammensein liegt ebenso brach. Vereinsaktivitäten gibt es meist nur auf Online-Plattformen oder in kleiner Runde mit Maske und Abstand. Diese Online-Angebote sind zwar wichtig, um den Kontakt nicht ganz abbrechen zu lassen, können aber persönliche Treffen nicht ersetzen und werden daher nur eingeschränkt angenommen. Auch die Sänger des Männergesangverein Eintracht Bargen leiden unter den Auswirkungen dieser Pandemie. Fand doch die letzte Probe unter strengen Hygienebedingungen im Oktober 2020 in der Turnhalle Bargen statt. In diesem Jahr sollte beim 140-jährigen Jubiläum demonstriert werden, dass es sich trotz des hohen Alters um keinen „verstaubten“ Verein handelt. Obwohl es kein klassisches Jubiläum ist, waren einige Veranstaltungen in der Planung, die so aber nicht durchführbar sind. So musste jüngst das letztjährig verschobene Konzert mit dem integrativen Chor MOBILTON aus Eberbach erneut ausfallen. Auch das geplante dreitägige Schlachtfest auf dem Ingelheimer Hof mit Dorfabend wird im September sicher nicht stattfinden können. Hoffnung haben die Vereinsverantwortlichen aber noch, erneut den russischen Knaben-Chor aus Dubna im Rahmen ihrer Tournee 2021 in der Weihnachtszeit nach Bargen holen zu können. Und trotzdem lassen die Sänger keine Untergangsstimmung aufkommen. In der MGV-Vorstandschaft hat man sich Gedanken gemacht, mit welcher Botschaft das Jubiläumsjahr dennoch bei allen in „positiver“ Erinnerung bleiben kann.  Was wäre passender als ein Lied – ein Lied für alle Vereine im gesamten Kraichgau soll es werden, so die Gedanken der Sänger um den 1. Vorsitzenden Steffen Emmerich und ihren Dirigenten Friedemann Buhl. Ein phantasievoll kreiertes Lied, das die Erlebnisse, Freundschaften und den Gemeinschaftsgeist innerhalb der Vereine beschreibt und vor allem Hoffnung und Perspektive für das Vereinswesen nach der Pandemie geben soll. Basis ist der Popsong „Einer von 80 Millionen“ von Max Giesinger, der seine Originalfassung anlässlich der Fußball-EM 2016 in Frankreich nochmals mit dem bekannten Refrain umgedichtet hatte. Wir sind „Viele aus 80 Millionen“ soll daher der Titel für das Projekt sein. Vereine und auch Privatpersonen aus der ganzen Region können Textvorschläge für eine Strophe beim MGV einsenden, gerne auch in “Mundart” Folgende Schlagworte gelten hierbei als Anhaltspunkte: Durchhalten ist angesagt, was vermissen wir und auf was freuen wir uns wieder, für was lohnt es sich, standhaft zu bleiben. Das Lied soll allen Vereinen Hoffnung und Mut geben und den Zusammenhalt stärken. Die Bargener Sänger wollen mit dieser Aktion Jung und Alt zum Texten animieren. Personen, die als Mitglied, Vorstandsmitglied oder als Gruppierung, egal in welchem Verein, aktiv sind, denen die gemeinsame Zeit fehlt und die sich auf ein baldiges Wiedersehen freuen. Gerne sollen auch Erfahrungen mit einfließen, was ihnen gerade ihr Verein Positives in der Vergangenheit gegeben hat. Auf der Homepage des MGV unter www.mgveintrachtbargen.de ist eine eigene Rubrik mit weitergehenden Informationen eingerichtet. Dort ist neben dem Refrain auch die bekannte Melodie des Titels nochmals hörbar. Eine erste Strophe, gesungen vom Dirigenten Friedemann Buhl, ist dort als Idee bereits eingestellt und zu hören. Nach Vorstellung der Verantwortlichen soll das künftige Lied maximal fünf Strophen haben. Der eingangs genannte Refrain des Liedes steht allerdings jetzt schon fest. Die Textvorschläge für die Strophen können an die zentrale E-Mail-Adresse info@mgveintrachtbargen.de oder per Post an den 1. Vorsitzenden Steffen Emmerich, Römersberg 9, 74921 Helmstadt-Bargen gesendet werden. Der Wettbewerb läuft im Zeitraum von Anfang Mai bis zum 30. Juni 2021. Jeder Einreicher, erhält von uns eine CD-Aufnahme vom  „Moschtkrugkonzert 2018“. Damit es sich gerade für die kreativsten Texter lohnt, schüttet der MGV für jede veröffentlichte Strophe an den/die Einsender einen Geldpreis von 100 Euro aus. Geld, das für das Jubiläum ohnehin verplant war. Obendrauf gibt es noch einen 40 Euro-Gutschein für Hössl´s Lädle in Neckarbischofsheim, womit der Kreis zum 140-jährigen Jubiläum wieder geschlossen ist. Eine bunt gemischte Jury, bestehend aus der RNZ-Redaktion Sinsheim, unserem Freund und ehemaligen Fanbeauftragten der TSG 1899 Hoffenheim Charly Mildenberger, MGV-Dirigent Friedemann Buhl sowie unserem Sänger und Ideengeber Uwe Brenner, wird die besten Textvorschläge am Ende auswählen. Buhl wird die ausgewählten Texte zu einem Lied für die Sänger des MGV arrangieren, auch wenn diese zunächst nicht hundertprozentig auf die Melodie passen sollten. Vor den Sommerferien soll der komplette Liedtext in der RNZ veröffentlicht und noch in diesem Jahr durch die Sänger des MGV Bargen eingesungen werden. Keine Scheu, wir schaffen das schon, denn wir sind „Viele aus 80 Millionen“.

Hochzeit Ina und Felix

Ina und Felix heiraten bei Bilderbuchwetter

Unser Sänger im 2. Tenor, Felix Günther, hat am vergangenen Samstag seine “belle Rose” Ina geheiratet.

Während bereits die standesamtliche Hochzeit im Juni letzten Jahres voll im Zeichen von Corona stand, mussten beide nun fast ein Jahr warten, um nun auch endlich im engsten Kreise der Familie und Freunde kirchlich getraut zu werden.

Die ökumenische Trauung fand im festlich geschmückten “Dom des Kraichgaus”, der katholischen Stadtpfarrkirche in Waibstadt statt.

In ihrer humorvollen und kurzweiligen Ansprache ging die ev. Prädikantin Ilse Keller aus Ittlingen, auf das ein oder andere bisher nicht bekannte Detail der “Liaison” zwischen Ina und Felix ein. Das erste Treffen auf einer Party, der Austausch von geheimen Handynummern, den romantischen Heiratsantrag in einer kleinen Bergkapelle in der Schweiz und vieles mehr. Aber auch vor allem die Ina und Felix  prägenden Tugenden der Verlässlichkeit, der Offenheit gepaart mit einer immer währenden Herzlichkeit, fanden Platz in der Rede.

Mit der passenden Interpretation des Trauspruches wurde die Ansprache auch im biblischen Sinne perfekt abgerundet. –  “Was bleibt sind Glaube, Hoffnung und Liebe. Doch am höchsten steht die Liebe.”

Da aufgrund der seit Samstag geltenden Hygienevorschriften eine musikalische Umrahmung nur in kleinem Kreise möglich war, wurde dies durch eine 3 köpfige Frauenband übernommen, die gefühlvoll 2 Lieder zu Gehör brachten. Der strahlende Klang der Kirchenorgel setzte vor allem beim Auszug nochmals musikalische Akzente, die für beide Brautleute wichtig waren.

Strahlender Sonnenschein erwartete Ina und Felix nach der Trauung auf dem Vorplatz der Kirche. Das sonst übliche Begrüßungsspalier durch Freunde und Bekannte, fiel bekanntermaßen leider aus. Wir konnten dies aber durch eine spontane Einspielung des MGV-Liedes “ Es lebe die Freundschaft” aus dem Kofferraum eines zufällig bereitgestellten CD-Spielers, ansatzweise ausgleichen. Das Grinsen bekamen beide fast nicht aus dem Gesicht, wie man den beigefügten Bildern entnehmen kann. Der musikalische Gruß, aber natürlich auch das obligatorische Feiern im Kreise der Sänger, wird sicher nachgeholt.

Liebe Ina, lieber Felix,

die lustigen “Sangesbrüder” aus Bargen wünschen Euch für eure gemeinsame Zukunft nur das Beste.

“Was bleibt sind Glaube, Hoffnung und Liebe. Doch am höchsten steht die Liebe.”

Rosenmontagsvorstandssitzung beim MGV

Aus der Not eine Tugend machten die Verantwortlichen des MGV Eintracht Bargen. Erstmals in der Vereinsgeschichte tagte der  “Elferrat” des MGV zu einer online-Vorstandssitzung am Rosenmontag. Pünktlich um 19.31 Uhr standen diverse Tagesordnungspunkte auf dem Sitzungsplan der Vereinsvorstandschaft. In Faschingslaune und entsprechend kostümiert, wurde Bilanz für das abgelaufene Sängerjahr gezogen. Gleichzeitig wurden aber auch Ideen für das 140 jährige Vereinsjubiläum gesammelt, welches die Sänger in 2021 auch unter Corona-Bedingungen feiern möchten. Nach jedem erfolgreich diskutierten Tagesordnungspunkt gab uns der Narrhallamarsch mehrfach die Möglichkeit, die bereit gestellten Kaltgetränke ausgiebig zu genießen. Pünktlich um 22.11 Uhr beendete der Zeremonienmeister diese denkwürdige Sitzung mit der Hoffnung, im nächsten Jahr am Rosenmontag wieder wie gewohnt Fasching zu feiern können.

BARGE DIE ARGE  – HELAU

Horst Sutter feiert 85. Geburtstag

Unser Freund im 2. Bass und gleichzeitig ältester aktiver Sänger im Verein, feierte am vergangenen Dienstag seinen 85. Geburtstag. Dass unserem geselligen “Alterspräsident” das ansonsten gewohnte Feiern mit Freunden und Verwandten fehlte, war ihm deutlich anzumerken. Mit einem kleinen Präsent und einem kurzen Geburtstagsständchen, vorgetragen durch unseren 1. Vorsitzenden und Horst`s Gattin Hille, wollten und konnten wir Horst dennoch eine Freude im Namen aller Sänger machen. Seit nunmehr 25 Jahren singt Horst nun bei uns mit, und bringt sich vor allem durch seine ausgeglichene, verbindliche und großzügige Art in die Gemeinschaft ein. Für diese 25 Jahre wurde ihm auch im Dezember 2020 eine Vereinsehrung zuteil. Neben dem Gesang brennt Horst auch leidenschaftlich für das Laientheater. Diesen Faden hat sodann auch Friedemann Buhl in einem persönlichen Liedbeitrag für ihn aufgenommen  – mit seinem Lieblingslied “Die Rose”, konnten wir nicht nur ein Lächeln, sondern auch eine verdrückte Freudenträne bei ihm hervorzaubern – whatsapp macht`s möglich.

Unser Horst er lebe hoch, hoch, hoch.

Jahreshauptversammlung

Liebe Sänger,

lieber Mitglieder des MGV Eintracht Bargen,

die für Samstag, 30.1.2021 vorgesehene Jahreshauptversammlung des MGV Eintracht 1881 Bargen e.V. kann aufgrund der aktuellen Beschränkungen nicht stattfinden und muss deshalb verschoben werden. Zu gegebener Zeit werden wir hierzu rechtzeitig einladen.

ABSTAND HALTEN – DURCHHALTEN – ZUSAMMENHALTEN

Runder Geburtstag im Hause Groß – Jürgen wird 60 Jahre jung

Wäre Corona nicht gewesen, hätten sich wohl mehr als 100 Gäste bei ihm eingefunden – und da sind die rd. 50 Sangeskameraden des MGV noch gar nicht mitgezählt

So blieb es am Sonntag den 03.01.2021 bei einer kleinen Geburtstagsfeier von unserem Sänger im 2. Tenor Jürgen Groß.

Selbstverständlich lies es sich der MGV vertreten durch den  1. Vorsitzenden Steffen Emmerich nicht nehmen, die besten Geburtstagsgrüße aller Kameraden zu überbringen. Obgleich erst seit 2017 anl. des “Moschtkrugkonzertes” zu uns gestoßen ist, hat sich Jürgen in dieser kurzen Zeit zu einer festen Größe im 2. Tenor etabliert. War er doch viele Jahre gesanglich aber auch organisatorisch beim Sängerbund Helmstadt äußerst aktiv.  Und gerade dieser dort über viele Jahre erworbene “ Weitblick für einen Verein”, kommt uns auch in Bargen zugute. Vor allem aber auch seine ruhige, ausgeglichene aber doch gesellige Art, machen ihn für uns so wertvoll.

Die vergangenen 3 Jahre mit Konzerten, Auftritten, Ausflügen, Singstunden und Nachsingstunden sind wie im Flug vergangen und wir haben viel Schönes miteinander erlebt – dafür sagen wir Danke. Dieser Dank wurde neben einer kurzen Laudatio auch gerne in Form eines Geschenkkorbes (prall gefüllt) übermittelt. Für das musikalische Geschenk hatte unser Wollenberger Solist Jean-Luc per WhatsApp ebenfalls bestens gesorgt.

Mit einem 3 fachen der “Sänger lebe hoch” verbunden mit dem Wunsch dass Jürgen und seine “ belle Rose” Simone noch lange dem MGV Bargen treu bleiben, verabschiedete man sich wieder und freut sich bereits heute auf ein Wiedersehen mit allen Sängern.

Jürgen Arnold feiert 60. Geburtstag

Eine große Geburtstagsfeier im Kreise der Familie und Freunde – ein ganzes Haus war deshalb schon lange im Bayrischen Wald gebucht  – Essen und Trinken sollte es reichlich  geben – Chorgesang hätte der MGV auch irgendwie organisiert –  das war der Plan, und die Vorfreude war groß.
Doch der zweite Lockdown machte leider auch Jürgen einen Strich durch die Rechnung. Und so feierte er seinen runden Geburtstag am 25.12.2020 im kleinen Familienkreis.

In der kleinstmöglich zulässigen Gruppe (nämlich alleine), lies es sich der 1. Vorsitzende Steffen Emmerich dennoch nicht nehmen, die Glückwünsche aller Sangeskameraden zu überbringen.

In einer kurzen Ansprache ging er auf die Stationen seiner Sängerlaufbahn ein, die nun schon fast 45 Jahre Bestand hat und in 2016 mit der Ernennung zum Ehrenmitglied seinen bisherigen Höhepunkt fand. Bei der Zusammenstellung der unzähligen Aufgaben die Jürgen seit Jahren u.a. als Vorstandsmitglied und Stimmvertreter im 2.Bass umsetzt wurde deutlich, wie unverzichtbar er für die Gemeinschaft der Sänger ist. Auch hier seien nur die Planungen der Irlandreise sowie die “Digitalisierung” des Vereins als Teile seiner vielfältigen Aufgaben herausgehoben, die er allesamt mit großer Leidenschaft und absoluter Zuverlässigkeit ausführt.

Als kleiner Dank für diesen steten Einsatz wurde ihm ein Geschenkkorb überreicht. Die zahlreichen Glückwünsche der Kollegen sowie das obligatorische Ständchen vor Ort, mussten ihm diesmal in den sozialen Medien (WhatsApp) übermittelt werden. Wie allen Geburtstagskindern und Jubilaren diesen Jahres beim MGV, werden wir auch ihm hoffentlich in 2021 ein gebührendes musikalisches Geschenk mit seinen Wunschliedern nachliefern können.

“ Der Sänger lebe hoch-hoch-hoch”

 

Verdiente Vereinsehrungen in der Weihnachtszeit

Üblicherweise werden die  Ehrungen beim MGV für langjährige, verdiente Sänger im Rahmen der alljährlichen Weihnachtsfeier durchgeführt.

Diese besinnliche Feier ist traditionell der offizielle Abschluss eines jeden Sängerjahres bildet seit Jahrzehnten gleichzeitig den würdigen Rahmen für diverse Vereinsehrungen.

Auch wenn in diesem Jahr die Feier ausfallen musste, war es den Verantwortlichen des MGV wichtig, die Auszeichnungen trotz den bekannten Einschränkungen zu überreichen und so den Dank aller Sänger auszusprechen.

Im Rahmen von kurzen und rechtzeitig abgestimmten Hausbesuchen, wurde im kleinstmöglichen Kreis und unter Beachtung aller geltenden Bestimmungen, die Sänger geehrt. Die beiden Vorsitzenden Steffen Emmerich und Markus Hößl übernahmen gerne diese freudige Aufgabe. Neben dem obligatorischen Geschenkkorb (gut bestückt durch die Familie Arndt), durfte eine persönliche Laudatio bei keinem der Sänger fehlen.

Heinz-Georg Arnold und Horst Sutter dankten und ehrten wir für 25 Jahre Treue als aktive Sänger beim MGV.

Dieter Banspach und Rainer Schmitt durften wir zum 40 – jährigen Sängerjubiläum gratulieren und verbinden damit die Ehrenmitgliedschaft beim MGV Eintracht Bargen. Und nicht zuletzt Horst Kuhn, dem wir nachträglich zum 60. Sängerjubiläum mit einem Geschenkkorb gratulieren, da er der letzten Weihnachtsfeier 2019 nicht beiwohnen konnte.

Wir sind froh, euch als langjährige Freunde, Sänger und Helfer im Verein zu haben.

 

Herzlich Glückwunsch von allen Sängerkameraden und bleibt vor allem gesund.

 

Überraschung in der Vorweihnachtszeit – Volksbank Neckartal unterstützt MGV Bargen

Vor gut einem Jahr sind wir Sänger in unser neues Probelokal umgezogen. Von beginn an hatten wir den Wunsch, künftig die Probearbeit effizienter und Umwelt schonender zu gestalten.

Bislang wurden neue Lieder mittels Kopien des Notenmaterials verteilt und eingeübt.  Mit der Anschaffung eines Beamers wollen wir perspektivisch die Zahl der notwendigen papierhaften Kopien deutlich reduzieren und dadurch Kosten und Ressourcen sparen. Bereits in der Umbauphase wurde  eine große Wandfläche im Proberaum dafür vorgesehen, Liedtexte an die Wand zu projizieren, um das gemeinsame Üben zu erleichtern.

Die aktuelle Spendenaktion für Vereine im Geschäftsgebiet der Volksbank Neckartal hilft uns ungemein dabei, diesen Wunsch im Neuen Jahr umzusetzen.

Vielen Dank den Verantwortlichen der Volksbank Neckartal eG.

 

60. Geburtstag unseres Sängers Norbert Moll

Vergangenen Mittwoch feierte unser Sänger Norbert Moll seinen 60. Geburtstag. Mehrere Anläufe unseres Ehrenvorsitzenden Helmut König waren notwendig, um Norbert für unseren Verein zu gewinnen. Und so unterstützt uns Norbert gesanglich seit 2017 im 1. Bass, worüber wir sehr froh sind. Aber nicht nur gesanglich ist er eine Bereicherung. Vor allem seine ruhige und gesellige Art verbunden mit der “Magie seiner heilenden Hände”,  machen Norbert zu einem wertvollen Kameraden. Aufgrund der bekannten Corona-Einschränkungen war das obligatorische Ständchen der Sangeskameraden leider nicht möglich, zudem Norbert erst wenige Tage zuvor aus einer Reha-Maßnahme zurückgekehrt war. Ersatz hatte man jedoch schnell gefunden – unser Mann an der Gitarre, Jean –Luc Scott, ließ ihm einen musikalischen Geburtstagsgruß als Video zukommen.

Auch unser 2. Vorsitzende Markus Hössl ließ es sich nicht nehmen, einen  prall gefüllten Geschenkkorb im Namen aller Sänger zu überreichen und auch die passenden Wort zu finden. Im Beisein sein Lebensgefährtin Sabine wurde mit mehreren Gläschen “ Möckmühler Götzenburg Sekt” die kleine Feier im Hause Moll abgerundet. Zu später Stunde durfte sich auch noch der 1. Vorsitzende Steffen Emmerich ausgiebig an dem kühlen Getränk bedienen.

Norbert, herzlichen Glückwunsch von allen Sängern – das Ständchen holen wir nach.